Was war – was bleibt – was kommt?

Was war was bleibt was kommt

Rückblick und Ausblick 2017 – 2018

Ein Beitrag zur Blogparade von Marit Alke.

Was war 2017?

2017 war für mich ein sehr lehrreiches Jahr, vor allem was den Business-Online-Bereich betrifft. Ich hatte wirklich eine steile Lernkurve bzgl. der Technik, weit ab meiner eigentlichen Kernkompetenz.

Was war 2017 nicht so gut?

Im November 2016 habe ich mit Marits Online-Kurs angefangen. Da dieser ja sehr umfangreich ist, habe ich super viel gelernt, viel auch umgesetzt. Und den Focus erstmal auf den Aufbau der email-Liste gesetzt. Dank Marits Kurs habe ich auch die Vokabeln wie z.B. Launch etc. mittlerweile verstanden und weiß, dass man dass nicht mal so eben umsetzt.

Mein Online-Kurs ist als Basisversion erstellt, leider gab es im ersten Durchlauf zu wenig Teilnehmer, um ihn als Gruppenkurs tatsächlich starten zu lassen. So wurden aus den Anfragen zum Kurs doch erstmal wieder Einzelcoachings, die ich dazu genutzt habe, weiter am Kurs zu feilen.

Was lief gut, was wird es weiterhin geben?

Automation

Meine ersten „Automationen“ sind erstellt. Stolz kann ich berichten, dass es einen Mini-Kurs für Bewerber gibt. Dieser ist für Menschen, die gerade anfangen in den Bewerbungsprozess einzusteigen und sich lange nicht mehr beworben haben. Ich habe ihn sowohl als Freebie zum „Selberlernen/machen“, als auch zweimal in Begleitung mit mir 2017 angeboten. Da das Feedback durchweg positiv war, gibt es den auch 2018, mal sehen, wo ich noch hier und da etwas ändern werde.

Live Video

Es war auf jeden Fall super, in meiner geschlossenen Facebook-Gruppe immer wieder im geschützten Bereich online live zu gehen. Hier ein DANKE an Birgit Quirchmayr da habe ich geübt ;).  Mit der Zeit macht das ja echt Spaß!!!

Facebook

Auch auf Facebook hab ich mich getummelt. Es gibt mittlerweile eine Unternehmensseite und auch eine Gruppe zum Thema Bewerbung und Karriere von mir. Das darf gerne wachsen.

Erfolgsteam

Mit meinen tollen Erfolgsteams funktioniert der Austausch hervorragend und ich freu mich immer auf unsere online-Meetings oder auch unsere Live-Treffen. Schön, dass beides möglich ist. Danke an Bettina Schoebitz, Daniela Keller, Felicitas Richter, Marlis Lamers, und Tina Pichler.

Was kommt in 2018?

Ja da bin ich auch gespannt, da meine Offline-Coachings immer mehr werden und ich ja eigentlich daran arbeite, Angebote eher online anzubieten.

Die Basis für den Online-Bereich ist gelegt, jetzt kann ich ausbauen, anbauen und umbauen. Geplant habe ich zur Zeit monatliche Online-Tages-Workshops.

Da ich weiterhin nicht so gerne schreibe, ist mein Ziel einen Podcast zu erstellen. Cover, Sound und Titel stehen schon und mit dem Kurs von Gordon Schönwälder sollte es jetzt endlich in die Umsetzung gehen. So wie Kerstin sagt: #fuckeinfachmachen. Danke Kerstin!

Wesentliche Erkenntnis:

Mir machte es weiterhin riesigen Spaß Menschen im persönlichen Prozess im Business Umfeld online und offline zu begleiten. Ich freu mich, meine online-Kontakte auch offline zu treffen und finde es klasse, welche Aktionen gemeinsam möglich sind. Mein Plan für 2018 ist, die Standortanalyse als Produkt für meine Coachees weiter auszubauen. Das Thema Bewerbung war bisher das Vehikel dafür. Aus meiner Personalerfahrung braucht es jedoch unbedingt diesen Prozess davor!

Und das gehe ich 2018 nun doch an.

Ein herzliches Danke schön, an alle, die mich online und offline unterstützt haben.

Ich wünsche Euch ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start mit tollen erfolgreichen Ideen und Projekten im neue Jahr.