014 Gute Vorsätze – wie klappt es dieses Jahr doch?

Gute Vorsätze, wie klappt es dieses Jahr doch?

014 Gute Vorsätze – kann das nun klappen?

Alle Jahre wieder….überlegen wir uns gute Vorsätze für das Neue Jahr, oder?

Wie werden die guten Vorsätze aber garantiert in die Hose gehen?

Ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze steht lt. einer Umfrage  „mehr Sport machen und Abnehmen“.

1. Tipp: Abnehmen

Dann nehmen wir die guten Vorsätze und schreiben gleich mal auf die Liste 10 Kilogramm abnehmen.

2. Tipp: Sport

Um die 10 Kilogramm zu erreichen, sollte ich ja auch mind. 3 x/Woche ins Fitnessstudio oder 10 Kilometer laufen.

3. Tipp: gesunde Ernährung

Da kauft man sich ein paar Kochbücher, findet Rezepte mit Zutaten, die man noch nie gehört hat, geht in den Supermarkt oder gleich ins Reformhaus und rückwärts wieder raus, weil das „gesunde Zeug“ unglaublich teuer ist. Bei dem Begriff Flohsamen kratzt sich der eine oder andere schon am Kopf. Ganz abgesehen davon, dass die Zubereitung ja auch noch Zeit braucht. Naja, man kann es ja mal 2 Wochen ausprobieren.

4. Tipp: Rauchen aufgeben/Alkohol vermeiden

Rauchen aufgeben und weniger Alkohol trinken kenne ich auch von ganz vielen Listen. Gott sei dank rauche ich nicht! DER Punkt fällt jedenfalls bei mir weg 😉

5. Tipp: Gehaltserhöhung fordern

Das steht zwar bei der Umfrage nicht dabei, aber das kenne ich auch aus vielen Vorsätzen und natürlich aus meiner Zeit als Personalleiterin mit meinen Mitarbeitern.

Anhand dieser Beispiele merken Sie, was Sie im nächsten Jahr nicht weiter bringt:

Zu große Ziele, zu schwierig zu erreichen, nicht wirklich Ihr Schmerzpunkt, zu wenig Unterstützter…..

 

Wie kann es aber funktionieren?

Wird es doch wieder nur eine Liste mit guten Vorsätzen, die ab Mitte Januar, spätestens aber im März überholt ist und nicht mehr angeschaut wird?

Wie es wahrscheinlich schwierig wird und in die Hose geht, hab ich in diesem Artikel auch als Blogbeitrag geschrieben.

Wie aber komme ich jetzt doch einen oder viele Schritte vorwärts?

1. Übersichtsliste mit allen erfolgreichen Projekten 2018

2. Übersichtsliste mit allen Projekten, die „daneben“ gingen in 2018

3. SMARTe Ziele

  • S pezifisch – eindeutige Definition des Zieles
  • M essbar – woran mache ich fest, dass ich es erreicht habe? Was, wieviel bis wann.
  • A kzetabel – bzw. erreichbar.
  • R ealistisch – unrealistische Ziele haben keine Chance auf Umsetzung
  • T erminiert – wichtig, bis wann habe ich dann was erreicht.

Wenn wir bei dem Beispiel mehr Sport und Abnehmen sind, wäre eine Formulierung:

Bis zum 30. Juli 2019 habe ich 3 Kg Körpergewicht abgenommen und gehe 1 x die Woche zum Sport.

Aus meiner Sicht macht es Sinn, die Ziele lieber etwas höher als zu tief zu hängen. Es ist aber aus meiner Erfahrung auch keine gute Idee, gleich vollkommen zu übertreiben und RIESIG zu denken, da das häufig direkt in Frust umschlägt.

4. Austausch mit Unterstützern

Wenn ich zum Beispiel einen neuen Job suche, ist es extrem wichtig, das Netzwerk anzuzapfen.

Und VOR ALLEM: Erfolge zu feiern, gibt gleich eine doppelte Portion Schwung und Selbstbewusstsein! Auch hier gilt das Motto: Geteilte Freude ist doppelte Freude.

5. Zeitfresser und Energieräuber

6. Die richtige Planung in Schritten

Da das Jahr 365 Tage hat, ist es meistens hilfreich, eine grobe Jahresplanung zu machen und dann zu überlegen, wie sollte darauf ausgerichtet eine 3-Monatsplanung oder die 4- Wochenplanung aussehen. Dann kann ich auch meine Etappen ganz schnell auf die Wochenplanung herunter brechen und weiß, was jetzt als nächstes zu tun ist.

Der Jahreswechsel hat sich als Innehalten und neu planen sehr etabliert.

Es geht auch ganz gut ohne Ziele. Dann ist der Schmerzpunkt eben noch nicht erreicht. Was möchte ich statt dessen? D.h. dann ist es wichtig, dass Sie aktiv neu überlegen und die Ziele korrigieren und neu setzen!

Bleiben Sie dran! Ich freu mich über Ihre Ziele für 2019!

Schreiben Sie mir.