016 Videobewerbung aus Bewerber- und Unternehmenssicht

Interview mit Dimitri Knysch von Cammio zu Videobewerbung

016 Videobewerbung

Mit Dimitri Knysch von Cammio habe ich mich darüber unterhalten, welche Unternehmen mit Videobewerbung arbeiten und für welche Unternehmen es sinnvoll ist, Videobewerbung einzusetzen. Weiterhin natürlich wie ich als Bewerber damit umgehe.

Häufig ist es natürlich von Vorteil, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter sucht, die z.B. viel Kundenkontakt haben.

Genauso haben wir natürlich darüber gesprochen, für welche Position es als Bewerber von Vorteil ist, sich per Video zu bewerben.

Worauf sollte ich achten und welche Fragen werden gestellt? Wie kann ich mich vorbereiten?

Häufig werden Fragen zum Aufgabenbereich gestellt. Es wird also gleich der Praxisbezug genutzt.

Z.B. für einen Controller wäre eine passende Frage:

  • In welches Unternehmen würdest du anhand der vorliegenden Bilanzen investieren, und das doch auch gleich in Englisch….dann ist auch klar, ob der Bewerber tatsächlich die angegebenen Kenntnisse hat….

Fragen können live oder versetzt beantwortet werden, das hängt von der Entscheidung des Unternehmens ab. Das Unternehmen kann auch entscheiden, wieviele Versuche zur Aufnahme ein Kandidat zur Beantwortung hat. Auch die Aufnahmezeit ist individuell einstellbar, das ist für den Bewerber aber auch sichtbar.

Cammio legt auch Wert darauf, dass sich auch der Interviewer des Unternehmens vorher per Video vorstellt und gut in die Bewerbungs-Situation überführt.

Auf Grund der asynchronen Möglichkeiten kann der Bewerbungsprozess sehr schnell gehen. Je nachdem, wann wer Zeit hat. Es muss keine gemeinsamen Termine zu Beginn geben. Das ist natürlich ein sehr großer Vorteil für beide Seiten.

Wenn ein Bewerber sich nicht per Video bewerben möchte, gibt es auch die Möglichkeit, Fragen per Text und nicht per Video zu beantworten.

Die verrücktesten Fragen kommen dazu eher von Cammio und nicht vom Unternehmen selbst. Damit es nicht zu ersthaft und stressig wird, wird auch z.B. mal ein „making-off“ vom Unternehmensvideo gemacht, das lockert die Stimmung erheblich auf.

Wichtig ist immer Authentizität und zeigen wer und wie man ist.

Die Bewerber sollten die Bühne nutzen, da das Unternehmen ja Wert darauf legt, den Bewerber persönlich über das Video kennenzulernen.

Wie ist es denn eigentlich mit der „Persönlichkeitsanalyse“ über Sprache?

Es gibt die Möglichkeit für Unternehmen die Analyse des Sprachgebrauchs zu nutzen. Diese Analyse wird dann über das Model „big five“ ausgewertet. Dies muss aber natürlich vorher mit dem Bewerber abgesprochen werden. Wichtig, die Information hilft in der Auswertung, die Maschine darf aber nicht entscheiden.

Und natürlich haben wir auch kurz über die Basics gesprochen, die für Sie als Bewerber wichtig sind. Das sind z.B. Headphones, guter Hintergrund, Kleidung passend zum Unternehmen.

In der Episode meines Podcast Nr. 1o sind wir noch mehr im Detail darauf eingegangen: wie ich spreche, wie setze ich mich hin und was sonst noch „vor der Kamera“ wichtig ist, hören Sie da gerne nochmal rein oder schauen Sie sich das auf meinem YouTube-Kanal an.

IN EIGENER SACHE bis zum 29. März 2019:

Hier geht es zur Abstimmung für den Podcast-Helden-Award und ich freu mich riesig auf Ihre Stimme, wenn Ihnen der Podcast gefällt!!
 https://podcast-helden.de/lp-voting-pha-2019/

Shownotes:

Das Video von Cammio:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Und das Interview hier auch auf YouTube, für die die gerne auch schauen 👀.

 

Hier der Link zum Podcast-Helden-Award:
https://podcast-helden.de/lp-voting-pha-2019/