Wie lese ich eine Stellenausschreibung?

Wie lese ich Stellenausschreibungen?

Wie erstellen eigentlich Personaler eine Stellenausschreibung?

Häufig höre ich von Bewerbern: „Die Personaler suchen doch die Eierlegendewollmilchsau, gibt es die überhaupt?“
Meine Antwort dazu: „Ja, die habe ich als Personaler auch gesucht.“
Aber mir ist als Personaler auch klar, dass nicht jeder Bewerber alle Ausschreibungsinhalte erfüllt oder mitbringt.

Wie lese ich die Anforderungen einer Stellenausschreibung?

Jede Stellenausschreibung ist aus meiner Sicht nur so gut, wie die davor investierte Zeit, um sie zu erstellen. Es passiert in der Praxis immer wieder, dass MitarbeiterInnen kündigen und die Fachabteilung es extrem eilig hat, eine Nachbesetzung zu finden. Natürlich absolut verständlich! Nur fehlt manchmal leider die Zeit in der Fachabteilung, um sich nochmal damit auseinander zu setzen, was jetzt wirklich gesucht wird.

Wie sollen die Anforderungen sein? Was sind die „must have“ und „nice to have“-Kriterien?

Was hat sich vielleicht seit der letzen Ausschreibung vor drei Jahren geändert?

Aus Zeitmangel wird dann die Ausschreibung genommen, die da ist, nach dem Motto: „wird schon irgendwie passen.“

Bewerber sind natürlich dann absolut frustriert, wenn sie eine Absage bekommen, obwohl sie absolut auf die Ausschreibung gepasst hätten. Intern, hinter den Kulissen,  haben sich aber vielleicht bei der Sichtung der Unterlagen neue Erkenntnisse ergeben. Nur das bekommt der/die BewerberIn natürlich gar nicht mehr mit. Frust ist auf der Bewerberseite vorprogrammiert….

Das ist mal wieder ein Blick hinter die Kulissen, den Sie bisher wahrscheinlich nicht kannten.

Bewerbe ich mich, wenn ich nicht alle Merkmale erfülle?

Ganz klare Antwort, wenn 80% der Ausschreibungsinhalte übereinstimmt AUF JEDEN FALL!

Ausnahmen bestätigen die Regel: Wenn es ein international tätiges Unternehmen mit der Unternehmenssprache Englisch ist und Sie das nicht können, NEIN.

Wenn es also klare „must have“-Anforderungen gibt und Sie die nicht erfüllen, macht es in der Regel keinen Sinn.

Wie ist das mit der Anforderung „Studium“ und Sie haben statt dessen langjährige Berufserfahrung? Das kommt darauf an. Dazu hören Sie mehr im Podcast.

Interne Stellenausschreibungen

Nutzen Sie Ihre Kontakte im Netzwerk: Wer kennt wen, der jemanden kennt, der dort arbeitet, wohin Sie wollen…. Wenn eine Position intern ausgeschrieben wird, freuen sich  – aus meiner Erfahrung – die Personaler, wenn sie eine Empfehlung bekommen und die Stelle nicht noch extern ausschreiben müssen. Dazu hören Sie gerne auch nochmal in den Podcast/YouTubeKanal zum Thema Bewerbungsstrategie rein.

Gibt es nicht viel mehr gute Bewerber als mich?

Auch das höre ich häufig und dazu möchte ich Sie auch nochmal mit hinter die Kulissen nehmen.

Früher, als ich noch bei SAT.1 oder ProSiebenSat.1 gearbeitet habe, hatte ich wirklich „Waschkörbe“ voller Bewerbungen. Ja, das waren noch keine online-Bewerbungen.

Heute höre ich von den meisten Personalern: Wäre ja schön, wenn wir so viele Bewerbungen bekommen würden, aber auf die Stelle bekommen wir nur – je nach Größe 10 – 100 Bewerbungen!

Natürlich passen auch nicht alle und manchmal sind die Anforderungen und die Qualifikationen sooooooo weit entfernt, dass ich als Personaler die Hände über dem Kopf zusammen schlage und denke, ist ja mutig, sich darauf zu bewerben.

Aber genauso habe habe ich im Coaching BewerberInnen, die sich nicht trauen, sich auf eine Stelle zu bewerben, bei der ich denke, das ist genau der „Deckel auf den Topf“ und die Person traut sich nicht! Was muss denn noch ausgeschrieben werden, damit sie sich bewirbt!!!!!!

Als Personaler gibt es also aus meiner Erfahrung die zwei extremen Situationen: nicht trauen oder extrem überschätzen.

Was hilft? Aus meiner Sicht auch hier wieder Selbstbild/Fremdbild. Was glaube ich über mich selbst und was sagen aber andere über mich. Dazu habe ich einen Artikel geschrieben und einen der ersten Podcasts aufgenommen, schauen Sie dazu gerne nochmal unter dem Artikel Selbstbild/Fremdbild nach.

 

 

Shownotes:

Sie wollen tiefer einsteigen? Dann schauen Sie doch mal beim Workshop vorbei:

Workshop vor Ort in Langenfeld am 8./9. November 2019:

Stellen Sie Ihr Licht auf den Scheffel!

 

Mein Podcast:

Podcast

Mit mir arbeiten:

Sie wollen endlich voran kommen und die Abkürzung nutzen? Sie möchten herausfinden, ob ich Ihnen weiterhelfen kann? Dann vereinbaren Sie gerne einen kostenfreien Strategietermin online:

https://herrmann-hurtzig.youcanbook.me/